Häufige Fragen

Wie lange dauert in der Regel ein Aufenthalt in der Klinik?

Die Aufenthaltsdauer variiert sehr stark – je nach der Art der Erkrankung, den dadurch bedingten therapeutischen Interventionen aber auch Ihren persönlichen Umständen. Die mittlere Aufenthaltsdauer in unserem Haus liegt bei etwa 6 Wochen.

Wie gestaltet sich ein typischer Klinikaufenthalt?

Siehe dazu die Menüpunkte Diagnostik- und Therapiephase.

Wie erfolgt die Versorgung mit Ihren gewohnten Medikamenten?

Die Versorgung mit ihren gewohnten Medikamenten und im Rahmen der Therapie notwendigen zusätzlichen Medikamenten erfolgt während des stationären Aufenthaltes in unserem Hause über die assoziierte Apotheke des Klinikums Limburg. Es ist dennoch sinnvoll, um in besonderen Fällen die Lieferzeit der Medikamente nahtlos zu überbrücken, dass Sie für einige Tage Ihre gewohnte Medikation von zu Hause mitbringen.

An welche »Klinikregeln« muss man sich als Patient halten?

Bei der einführenden »Info- und Diagnostikgruppe« werden wir Ihnen die für unser Haus wichtigen Klinikregeln eingehend erläutern. Für ein rücksichts- und vertrauensvolles Miteinander ist z.B. das Einhalten der Schweigepflicht unabdingbar, d.h. Sie dürfen das, was Sie von anderen Patienten (auch in Gruppen) erfahren, nicht weitererzählen. Während des gesamten Klinikaufenthaltes besteht ein striktes Abstinenzgebot für alle Drogen, auch für Alkohol. Dies gilt auch für Patienten ohne ein Suchtproblem. Aus nachvollziehbaren Gründen ist es nicht gestattet, im Klinikgebäude zu rauchen, auf dem Klinikgelände finden Sie aber an verschiedenen Stellen Aschenbecher und einen sogenannten Raucherpavillion in der Nähe des Haupteingangs. Um ausreichend Nachtruhe zu gewährleisten, bitten wir alle Patienten, sich ab 22 Uhr auf ihrem Zimmer aufzuhalten. Längere auswärtige Termine müssen mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden und sollten die Ausnahme sein. Sexuelle Kontakte unter Patienten sind aus therapeutischen Gründen nicht erwünscht und haben die Beendigung des Klinikaufenthaltes zur Folge.

Gibt es die Möglichkeit zum Angehörigengespräch?

Angehörigengespräche bzw. Gespräche mit den wichtigsten Bezugspersonen sind ein selbstverständlicher Bestandteil unseres Behandlungskonzeptes. In diesen Gesprächen besteht die Möglichkeit, Informationen über die Ursachen, die Behandlungsmöglichkeiten und den Verlauf der Erkrankung zu erhalten und individuelle Probleme eingehend zu erörtern. Die Entscheidung darüber, ob und wann ggf. Gespräche geführt werden, entscheiden Sie in Absprache mit den behandelnden Ärzten und Therapeuten.

Wie erfolgt die Nachbetreuung?

Wir besprechen mit Ihnen rechtzeitig den Abreisezeitpunkt und bereiten den Übergang in den privaten und beruflichen Alltag intensiv mit Ihnen vor. Bei Bedarf unterstützen wir Sie gerne bei der Suche nach einer geeigneten ambulanten Weiterbehandlung. Medikamente werden Ihnen bei Bedarf bei Entlassung für die ersten Tage mitgegeben. Selbstverständlich erhält Ihr behandelnder Arzt zeitnah einen ausführlichen Arztbrief über den Behandlungsverlauf und Vorschlägen für die weitere Betreuung.

Was soll ich mitbringen?

Die Dauer des Aufenthaltes ist individuell verschieden (s.o.), so dass es nicht einfach ist, zu entscheiden, wie viel Garderobe mitgebracht werden sollte. Bitte bedenken Sie, dass Sie Ihre Kleidung in der Klinik gegen Gebühr waschen und trocknen lassen können. Bei sogenannten Belastungszeiten bietet sich außerdem auch die Gelegenheit, die Kleidung bei Bedarf zu Hause zu ergänzen oder zu ersetzen.

Sie brauchen für die Anwendungen in der Physiotherapie-Abteilung bequeme Sportkleidung und Sportschuhe. Außerhalb dieser Anwendungen vor allem auch im Speisesaal bitten wir Sie, keine Sport-Kleidung, Bademäntel oder Ähnliches zu tragen. Denken Sie bitte auch an wetterfeste Kleidung und feste Schuhe für mögliche Spaziergänge und Wanderungen in der besonders reizvollen landschaftlichen Umgebung unseres Hauses. Für einen eventuellen Besuch im Schwimmbad brauchen Sie Badeanzug oder -hose sowie ein eigenes Badetuch. Handtücher finden Sie selbstverständlich in Ihrem Zimmer. Bei Bedarf bringen Sie bitte Ihren eigenen Föhn mit. Eventuell bietet sich auch an, ein kleines Radio oder einen CD-Player einzupacken.

Gibt es Besuchszeiten?

Sie können jederzeit Besuch empfangen. Nach Rücksprache mit den behandelnden Ärzten ist es auch möglich, dass Angehörige bei längerer Anfahrt und bei passender Ausstattung Ihres Zimmers, gegen eine Gebühr, eine Nacht in der Klinik verbringen. Selbstverständlich haben die therapeutischen Termine absoluten Vorrang, auch wenn Sie gerade Besuch haben. In der Regel lässt sich dies jedoch problemlos organisieren.

Wann kann ich die Klinik verlassen?

Wir sind ein offenes Haus, so dass sie das Gelände jederzeit verlassen können, wenn keine therapeutischen Angebote dadurch entfallen. Sollten Sie an Mahlzeiten nicht teilnehmen, bitten wir aus organisatorischen Gründen um rechtzeitige Abmeldung. Ab 22 Uhr herrscht in der Klinik Nachtruhe, so dass Sie sich dann nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt in Ausnahmefällen außerhalb der Klinik aufhalten können. Im Verlauf der Behandlung ist es möglich und ggf. aus therapeutischen Gründen sogar sinnvoll und gewünscht, dass sie auch sogenannte Belastungszeiten (in der Regel an den Wochenenden) im häuslichen Umfeld durchführen. Hierdurch erhalten wir noch während der laufenden Behandlung eine wichtige Rückmeldung darüber, ob ein Transfer in ihr gewohntes Umfeld gelingt bzw. wo gegebenenfalls noch Probleme bestehen.

Welche technische Ausstattung gibt es in den Zimmern?

Siehe dazu den Menüpunkt Ausstattung.

Welches Freizeitangebot gibt es?

Die Klinik bietet regelmäßig Hauskonzerte, Lesungen oder Theater-Aufführungen. In Königstein und Umgebung finden Sie darüber hinaus ein vielseitiges kulturelles Angebot. Sie finden im Haus eine gut ausgestattete Bibliothek, auch mit aktuellen Zeitungen. In der Diele stehen zwei Flügel, die Sie zu festgelegten Zeiten nutzen können. Sportliche Aktivitäten sind reichhaltig möglich (Billiardtisch, Tischtennisplatte, Volleyballfeld). Auch können Sie sich eine Karte für das Königsteiner Schwimmbad ausleihen.

Wird auf Allergien und Nahrungsunverträglichkeiten Rücksicht genommen?

Falls Sie an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit leiden, lassen Sie uns das bitte bei Aufnahme wissen. Unsere Diätassistentin wird mit Ihnen dann in einem persönlichen Gespräch die Speiseplanung während Ihres Aufenthaltes besprechen.